Mit unglaublicher Konsequenz in Liga Zwei

Veröffentlicht auf von Murxx

Eigentlich bin ich noch immer sprachlos. Mir fehlen immer mehr die Worte.

Aber ich darf mich nicht wundern, wurde doch mit Managers Treueschwur das größte Alibi der Vereinsgeschichte verliehen und der Weg in die zweite Liga geebnet und nach momentanem Stand zementiert. Bei der Gelegenheit frage ich mich, wo das Präsidium steckt. Wurde es entführt, steckt es beim Golfen fest, beim Versuch den Ball aus dem Bunker zu schlagen oder hat es einfach nix zu sagen, weil der Manager die Fäden spinnt? Interessante Fragen kann man sich da stellen.

 

 

Sportlich dümpelt man dem Abgrund entgegen, aber mit dem Treueschwur im Hinterkopf ist das ja nicht so schlimm. Der Trainer ist unantastbar, ganz egal, wie die Zukunft des Vereines aussieht. Der Trainer ist unanstastbar, weil er beim Trainerlehrgang war und dort sehr viele tolle Dinge gelernt hat. Kein Hobbytrainer und Pöbelfan darf sich anmaßen, Kritik zu üben. Sowas gehört sich nicht, wenn man keine Ahnung hat.

 

Hat man gegen den HSV, zwar mit Glück, noch gewonnen und die Hoffnung neu entflammen lassen, wurde in Köln ein durchaus möglicher Sieg durch Kapitel 7.8 des Trainerlehrgangs leichtfertig vergeben. Aber die Berufsoptimisten und Trainerjünglinge finden immer auch im größten Misthaufen noch ein Bonbon. Immerhin gibt es Mannschaften in der Liga, die ja so viel schlechter sind als wir. Dumm nur, dass die punkten und der KSC stattdessen wieder mal mit vollgeschissenen Hosen gegen Frankfurt (die gar nix wollten) drei Punkte fahrlässig verschenkt.

 

Aber die Trainerjünglinge wären keine, wenn sie auch jetzt nicht wieder gebetsmühlenartig fragen, was der Trainer denn machen soll. Nein, natürlich kann er nichts machen. Wie denn auch? Aufgestellt wird die Mannschaft vom Computer beim Kicker-Managerspiel und die Auswechslungen macht der Zufallsgenerator. Zudem ist die Integration unserer wohl letzten Hoffnung Saglik noch nicht abgeschlossen. Bei ihm läuft ein eigenes Programm aus Kapitel 8.1 des Trainerlehrgangs. Neuzugänge intergriert man demnach durch Zugucken und nicht durch Mitspielen. Wir haben ja noch so unendlich viel Zeit im Abstiegskampt, da darf die Integration auch mal länger dauern.

 

Der Neukölner verdiente sich im Spiel gegen Frankfurt die Auszeichnung Totalausfall. Ok, seine Schwächen sind nicht erst seit gestern bekannt, aber genau deswegen muss man reagieren. Gegen den HSV zweifacher Torschütze, nach Adam Riese und Eva Zwerg dauert es jetzt wieder 100 Chancen bis zum nächsten Treffer. Leider ist dann die Saison zu Ende.

 

Doppelspitze Kapllani und Saglik. Alles oder nichts ab sofort. Nichts hatten wir jetzt über ein Jahr. Hosenscheißerfußball war einmal. Der Treueschwur hält, da kann man auch mit Attacke in die zweite Liga gehen, aber man muss sich nicht vorwerfen, man hätte nicht alles versucht.

 

Ede hat fertig, schon ne ganze Weile.

 

Aber, und das ist ja auch erwähnenswert, man hat einen neuen Ausrüster. Juhu, Nike kommt. Jako, der langjährige und verlässliche Partner war nicht mehr gut genug. Alles wird gut, denn Nike ist ja der Hammer. Den Vertragsinhalt darf niemand kennen, es wurde Stillschweigen darüber vereinbart. Nicht ohne Grund, aber es ist wohl besser, wenn die Mitglieder und die Öffentlichkeit für dumm verkauft wird.

 

So, ich geh dann mal kotzen.

 

Ach ja, falls jemand das Präsidium findet, bitte mir Bescheid sagen. Mach mir wirklich langsam Sorgen.

 

Bis die Tage.

Veröffentlicht in Karlsruher SC

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post